Die Stiftung

Angesichts seiner bemerkenswerten deutschen Biografie verwundert es nicht, dass ein Bankier die geistigen Strömungen und Entwicklungen einer Nation für wesentlich, ja für entscheidend hält. Und so war es nur konsequent, dass Dr. Fritz Meyer-Struckmann die von ihm errichtete Stiftung auf die Geistes- und Kulturwissenschaften und auf die Bildungsarbeit der Jugend konzentrierte.


Die Anfänge der Stiftung im Jahr 1961 waren gleichsam ein erster Versuch, ausgestattet mit einem Kapital von 25.000 DM. In seinem Testament verfügte Meyer-Struckmann dann 1984, dass die Stiftung zur Alleinerbin seines Vermögens wurde. Daher rührt der Grundstock des heutigen Stiftungsvermögens. Die Meyer-Struckmann-Stiftung zählt damit zu den großen Einzelstiftungen im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Der Vorstand

  • Prof. Dr. Dres. h.c. Gert Kaiser (Vorsitzender)
  • Hans-Detlef Bösel
  • Dr. Sieghardt Rometsch
  • Prof. Dr. Bernhard Schlink
  • Gerd Reul
  • Dr. Rudolf Apenbrink



Vorsitzender der Stiftung bis ins Jahr 2002 war Dr. Karl-Wilhelm Graf Finckenstein, Freund, Vorstandskollege und Testamentsvollstrecker von Dr. Fritz Meyer-Struckmann.

Mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ist ein Geschäftsbesorgungsvertrag abgeschlossen.

Kontakt