Preisträger 2009:
Herfried Münkler

2009 wurde der Meyer-Struckmann-Preis für geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung für herausragende Arbeiten im Themenfeld "Gesellschaften der Moderne" ausgeschrieben. Die Auszeichnung ging an den Politikwissenschaftler Prof. Dr. Herfried Münkler.


Der Preisträger

Herfried Münkler, geboren 1951 in Friedberg/Hessen, ist Professor für Theorie der Politik an der Humboldt-Universität Berlin und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaft. Nach seiner Promotion (1981) und Habilitation (1987) an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main lehrt und forscht er seit 1992 in Berlin.

Münkler hat bedeutende Studien zur politischen Ideengeschichte und zur Theorie des Krieges veröffentlicht. Einige davon sind mittlerweile Standardwerke, wie etwa "Machiavelli" (1982) oder "Die neuen Kriege" (2003). Münklers Perspektive ist gekennzeichnet durch eine interdisziplinäre Herangehensweise zwischen politischer Philosophie, Politikwissenschaft und historischer Forschung. So behandelt er auch die Funktionalisierung von Bildern, Symbolen und Metaphern in ihrer Entstehung und den gesellschaftlichen Auswirkungen. Seine Werke wirken weit über seine Fachdisziplin hinaus und beeinflussen politische Debatten und die öffentliche Meinung.

Preisverleihung 2009

Bei der Preisverleihung (v.li.): HHU-Prorektor Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Kulturdezernent Hans-Georg Lohe, der Preisträger Prof. Dr. Herfried Münkler, HHU-Dekan Prof. Dr. Hans T. Siepe und der Vorsitzende der Meyer-Struckmann-Stiftung, Prof. Dr. Dres. h.c. Gert Kaiser
Foto: Hans-Jürgen Bauer



Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Prorektor der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU), lobte in seiner Laudatio Münklers "ungewöhnliche, aber stets äußerst produktive Denkanstöße" und fasste zusammen: "Herfried Münkler ist ein Partisan. Ein Guerillero der Wissenschaft. Er erkennt keine Führung an, trägt keine Uniform, trägt seine Waffen nicht offen und hält sich an keine Disziplingrenzen der Wissenschaft. Also: Er ist gefährlich. Solche Leute braucht die Wissenschaft."

Auch als politischer Essayist und Publizist hat Münkler sich einen Namen gemacht. Er ist für seine Monografie "Die Deutschen und ihre Mythen" im Jahr 2009 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Sachbuch/Essayistik ausgezeichnet worden.


Jurymitglieder

Die ständigen Mitglieder der Jury sind Prof. Dr. Hans T. Siepe, Dekan der Philosophischen Fakultät der HHU, Romanisches Seminar der HHU; Prof. Dr. Dres. h.c. Gert Kaiser, Vorsitzender der Dr. Meyer-Struckmann-Stiftung; Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Prorektor für Lehre und Studienqualität, Lehrstuhl für Politologie der HHU; Prof. Dr. Vittoria Borsò, Mitglied des Hochschulrates der HHU, Romanisches Seminar der HHU; Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch, Seminar für Kunstgeschichte der HHU; PD Dr. Dirk Matejovski, Institut für Kultur und Medien der HHU; Prof. Dr. Bernd Witte, Germanistisches Seminar der HHU.

2009 wurde die ständige Jury ergänzt durch Prof. Dr. Michael Baurmann, Lehrstuhl für Soziologie der HHU.

Weitere Preisträger